icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Vergeltungsmaßnahme: Peking schließt US-Konsulat in Chengdu

Vergeltungsmaßnahme: Peking schließt US-Konsulat in Chengdu
Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Wang Wenbin, beantwortet eine Frage während der täglichen Informationsveranstaltung des Außenministeriums in Peking am 24. Juli 2020.
Das chinesische Außenministerium fordert die US-Regierung auf, ihre diplomatische Vertretung in Chengdu zu schließen. Die Maßnahme ist eine Reaktion Pekings auf Washingtons jüngste Schließung des chinesischen Konsulats in Houston, US-Bundesstaat Texas.

Das chinesische Außenministerium erklärte am Freitagmorgen:

China hat beschlossen, die Lizenz für die Einrichtung und den Betrieb des US-Generalkonsulats in Chengdu zu widerrufen und spezifische Anforderungen an das Generalkonsulat gestellt, alle Aktivitäten einzustellen. Der derzeitigen Situation zwischen China und den Vereinigten Staaten werden wir nicht zusehen, und die Verantwortung liegt vollständig bei den Vereinigten Staaten.

Die USA verlangen von Peking, das chinesische Konsulat in Houston, Texas, zu schließen

Peking forderte Washington zudem erneut auf, "seine irrtümliche Entscheidung sofort zu widerrufen und die notwendigen Bedingungen für die Rückkehr zu normalen bilateralen Beziehungen zu schaffen". Washington habe die Reaktion Pekings einseitig provoziert, so die Erklärung weiter.

Man wies auf die Entscheidung Washingtons von dieser Woche hin, das chinesische Konsulat in Houston zu schließen. Dies habe "das Völkerrecht ernsthaft verletzt und die chinesisch-amerikanischen Beziehungen beschädigt".

Eine Sprecherin des chinesischen Außenministeriums beschuldigt zudem die US-Regierung, für Bomben- und Morddrohungen gegen die chinesische Botschaft in Washington DC verantwortlich zu sein. Diese seien durch Verleumdungen und Hass geschürt worden.

Obwohl Peking sein Bedauern über die Eskalation der Spannungen zwischen den beiden Ländern zum Ausdruck brachte, erklärte man, die Ausweisung amerikanischer Diplomaten sei eine "legitime und notwendige Reaktion" auf "unvernünftige Handlungen" seitens der USA. Peking habe im Einklang mit internationalen Normen gehandelt, hieß es.

Mehr zum Thema - Bomben- und Todesdrohungen gegen Botschaft in Washington – Peking macht US-Regierung verantwortlich 

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen