icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

China verhängt Sanktionen gegen US-Waffenhersteller Lockheed Martin wegen Verkäufen an Taiwan

China verhängt Sanktionen gegen US-Waffenhersteller Lockheed Martin wegen Verkäufen an Taiwan
Eine von den USA hergestellte Patriot-Rakete wird während der jährlichen Militärübung Han Kuang Nr. 22 im Bezirk Ilan (Taiwan) gestartet.
Peking verhängt Sanktionen gegen die US-Waffenschmiede Lockheed Martin wegen deren Beteiligung an einem Raketengeschäft mit Taiwan, das China als Teil seines Territoriums betrachtet. Dieser Schritt könnte die Beziehungen zwischen den USA und China weiter verschlechtern.

Das US-Rüstungsunternehmen Lockheed Martin ist Berichten zufolge ein Hauptauftragnehmer für Washingtons 620-Millionen-US-Dollar-Paket zur Aufrüstung von Taiwans Patriot-Boden-Luft-Raketensystem. Das Geschäft wurde letzte Woche vom US-Außenministerium genehmigt.

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Zhao Lijian erklärte am Dienstag:

Laut FBI-Direktor Christopher Wray sei China für die USA

China lehnt US-Waffenverkäufe an Taiwan entschieden ab.

Er fügte hinzu, dass Peking als Reaktion darauf "Sanktionen gegen Lockheed Martin als den Hauptauftragnehmer dieses Waffenverkaufs verhängt".

Zhao betonte, Washington solle "aufhören, Waffen an Taiwan zu verkaufen, und seine militärischen Beziehungen zu Taiwan abbrechen, damit es den bilateralen Beziehungen zwischen China und den Vereinigten Staaten keinen weiteren Schaden zufügt".

China hatte zuvor bei zahlreichen Gelegenheiten gedroht, künftig US-Unternehmen, darunter General Dynamics und Honeywell International, wegen Waffenverkäufen an Taiwan mit Sanktionen zu belegen.

Unterdessen wies der chinesische Experte für Raketentechnologie und Nuklearstrategie, Yang Chengjun, gegenüber der Global Times darauf hin, dass der erwähnte Waffenverkauf ohnehin lediglich "symbolisch ist und den taiwanesischen Sezessionisten nur Übermut verleiht, anstatt ihre militärischen Fähigkeiten zu stärken".

Peking brachte wiederholt seine Besorgnis über die militärische Unterstützung Taiwans durch die USA zum Ausdruck und erklärte, dies verletze das "Ein-China-Prinzip", wonach Taiwan unveräußerliches Territorium von China sei.

Mehr zum Thema - Peking warnt: Washington drängt USA und China an den "Rand eines neuen Kalten Krieges"

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen