icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Indien meldet fast 700.000 Corona-Infektionen

Indien meldet fast 700.000 Corona-Infektionen
Archivbild vom 24. Juni: Ärzte führen in den Slums von Dharavi in der indischen Metropole Mumbai ein medizinisches Screening durch, indem sie bei der Bevölkerung Fieber messen
Indien hat nach der neusten Statistik 697.00 bestätigte Corona-Fälle. Nur Brasilien und die USA haben mehr gemeldete Infektionen. Die Zahlen in Indien steigen schneller, seitdem die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie gelockert wurden, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Indien belegt derzeit Platz drei der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Länder der Welt – hinter Brasilien und den USA. Laut Statistik der Johns-Hopkins-Universität hat das südasiatische Land am Montag mehr als 697.000 bestätigte Corona-Fälle. Über 19.000 Menschen starben in Indien im Zusammenhang mit dem Coronavirus. In den vergangenen Tagen meldet das Land täglich mehr als 20.000 Neuinfektionen.

In Russland meldeten die Behörden am Montag insgesamt knapp 688.000 Infektionen, rund 10.300 testpositive Menschen starben seit Beginn der Pandemie. 

Ende März hatte Indien aufgrund der Pandemie einen strengen Lockdown angeordnet, der Mitte Mai jedoch wieder gelockert wurde. Durch die Corona-Auflagen wurden viele Menschen arbeitslos. Mittlerweile sind Büros, religiöse Stätten, Restaurants und Shoppingzentren wieder offen. Einige Regionen, darunter die Millionenstädte Mumbai und Chennai, kündigten neue Schließungen und Beschränkungen an. 

Inzwischen werden in der indischen Hauptstadt und Millionenmetropole Neu-Delhi die Krankenhausbetten knapp. Die Regierung lässt temporäre Corona-Kliniken einrichten, unter anderem in Zügen und Hotels.

Mehr zum ThemaGold gegen Corona: Inder lässt sich Mundschutz für knapp 3.500 Euro anfertigen

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Corona-Pandemie

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen