icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland überholt Saudi-Arabien als Chinas Hauptlieferant von Rohöl

Russland überholt Saudi-Arabien als Chinas Hauptlieferant von Rohöl
Öl- und Gastanks im Hafen von Zhuhai, China
Aktuelle chinesische Zolldaten zeigen, dass Russland Saudi-Arabien als Chinas Hauptlieferant von Rohöl abgelöst hat. Obwohl sich die chinesische Ölindustrie erst langsam wieder erholt, importierte das Land in diesem Jahr bereits 1,7 Prozent mehr Rohöl als im Vorjahr.

Chinas Importe von russischem Öl sind im April im Jahresvergleich um 18 Prozent gestiegen. Das berichtete Reuters  mit Verweis auf chinesische Zolldaten. Die Lieferungen erreichten 7,2 Millionen Tonnen, was 1,75 Millionen Barrel pro Tag entspricht.

Ein Öltanker an einem Rohölterminal in Zhoushan, Provinz Zhejiang, China

Zum Vergleich: Im April 2019 wurden von Russland 1,49 Millionen Barrel pro Tag geliefert, im März dieses Jahres 1,66 Millionen Barrel pro Tag. Statistiken zeigen, dass Russland Saudi-Arabien überholte, da die Lieferungen aus dem Königreich auf 1,26 Millionen Barrel pro Tag zurückgingen, gegenüber 1,53 Millionen Barrel pro Tag im April 2019 und 1,7 Millionen Barrel pro Tag im März dieses Jahres.

Die gesamten Rohöleinfuhren Chinas beliefen sich im April auf 9,84 Millionen Barrel pro Tag, gegenüber 9,68 Millionen Barrel pro Tag im März. Im April vergangenen Jahres lag die Menge noch bei 10,64 Millionen Barrel pro Tag. Dennoch waren die Importe in den ersten vier Monaten des Jahres um 1,7 Prozent höher als im Vorjahr.

Laut Schätzungen von Analysten stieg die durchschnittliche Auslastungsrate unabhängiger Raffinerien Ende April auf fast 70 Prozent im Vergleich zum Stand vor der Pandemie. Die staatlich unterstützten Raffinerien werden erst im Mai wieder auf ihr normales Niveau zurückkehren, so die Experten.

Das Ölforschungsteam des Wirtschaftsforschungsunternehmens Refinitiv geht davon aus, dass die Mai-Importe Chinas ein Allzeithoch von 53,7 Millionen Tonnen oder 12,7 Millionen Barrel pro Tag erreichen und die OPEC-Produzenten Rekordmengen produzieren werden. In diesem Monat werden die chinesischen Raffinerien erstmals seit November Rohöllieferungen aus den USA erhalten. Die Lieferung wurde im März gebucht, als die Ölpreise begannen abzustürzen.

Mehr zum Thema - Solange es günstig ist: Flotte von 117 Tankern bringt billiges Rohöl nach China

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen