icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

China: Inlandstourismus erholt sich langsam nach Corona-Ausbruch

China: Inlandstourismus erholt sich langsam nach Corona-Ausbruch
Gubei Water Town am ersten Tag des fünftägigen Feiertags zum Tag der Arbeit, China.
Chinesische Touristen unternahmen während des Maifeiertags 115 Millionen Ausflüge. Auch wenn die Zahlen des letzten Jahres nicht erreicht wurden, könnte sich die hart getroffene Tourismusindustrie nach der COVID-19-Krise langsam wieder erholen.

Der fünftägige Feiertag, der am 1. Mai in China begann, brachte nach Angaben des Ministeriums für Kultur und Tourismus Einnahmen aus dem Tourismus in Höhe von 47,56 Milliarden Yuan (6,7 Milliarden US-Dollar). Da die Zahl der Besuche im Vergleich zu den 195 Millionen Reisen, die während der letztjährigen Feiertage zum Tag der Arbeit – die außerdem einen Tag kürzer waren – stattfanden, um mehr als 40 Prozent zurückging, sanken die Einnahmen der Branche sogar um mehr als 59 Prozent.

Symbolbild

China hat versucht, seinem Tourismus wieder auf die Beine zu helfen, nachdem die Reisebeschränkungen inmitten der schwindenden COVID-19-Fälle im Land gelockert wurden. Als sich die Epidemie rasch über China ausbreitete, musste das Land die groß angelegten Feierlichkeiten zum Mondneujahr absagen und die Touristenattraktionen schließen. Das Fest, eines der längsten im Land, ist normalerweise eine der geschäftigsten Perioden für den Tourismus, daher kam der Ausbruch der Epidemie zu einem äußerst schlechten Zeitpunkt.

Die aktuelle Urlaubssaison im Mai weckt die Hoffnung, dass sich der in Schwierigkeiten geratene Sektor auf dem Weg der Besserung befinden könnte. Dies könnte einen Teil des Schadens, den die COVID-19-Pandemie verursachte, ausgleichen. In den ersten drei Tagen des Maifests empfingen die 124 wichtigsten Touristenattraktionen Pekings fast 1,9 Millionen Besucher – ein Anstieg um 58,5 Prozent im Vergleich zu den dreitägigen Feiertagen des Qingming-Fests Anfang April.

Nach Angaben des beliebten chinesischen Reiseveranstalters Trip.com lagen die Buchungen für Flug-, Bahn- und Automobiltransporte für den Feiertag am 29. April um 130 Prozent höher als alle Buchungen der Vorwoche. Der Vorsitzende des Reiseunternehmens James Jianzhang Liang sagte gegenüber dem Fernsehsender CCTV:

Wir können sehen, dass sich das Vertrauen aller allmählich erholt.

Mehr zum Thema - Coronavirus: Russland verhängt komplettes Einreiseverbot für chinesische Bürger

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen