icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Video des Narco-Kartells enthüllt: Guaidó anscheinend mit kolumbianischen Drogenbaronen unterwegs

Video des Narco-Kartells enthüllt: Guaidó anscheinend mit kolumbianischen Drogenbaronen unterwegs
Nach einer Reihe heikler Fotos hat die venezolanische Regierung einen weiteren Beleg für die Verbindungen des selbst ernannten venezolanischen Interimspräsidenten Juan Guaidó zu berüchtigten kolumbianischen Drogenbaronen und Paramilitärs der "Rastrojos" veröffentlicht.

Nach einer Reihe heikler Fotos ist nun ein weiterer Beleg für die Verbindungen des selbst ernannten venezolanischen Interimspräsidenten Juan Guaidó zu mutmaßlichen Mitgliedern der kolumbianischen Narco-Paramilitärs "Los Rastrojos" aufgetaucht.

Mehr zum Thema - Es wird eng für Guaidó: Neue Fotos zeigen "Interimspräsidenten" im Auto von Drogenkartell-Boss

Am Freitag präsentierte der venezolanische Kommunikations- und Informationsminister, Jorge Rodríguez, ein Video, das Guaidó während seiner Fahrt nach Kolumbien im Februar mit Mitgliedern des paramilitärischen Narco-Syndikats "Los Rastrojos" zu zeigen scheint. Das Filmmaterial zeigt einen lächelnden Guaidó, der mit den Kartellmitgliedern posiert und mit einem SUV in Richtung Hubschrauber fährt.

Rodríguez behauptete, das Kartell habe Guaidós Grenzübertritt unterstützt, auch habe es Treffen mit der kolumbianischen Führung gegeben, die offen hinter ihm steht. Eine kolumbianische NGO hatte zuvor Fotos des Oppositionsführers mit mehreren Mitglieden der Rastrojos veröffentlicht, ähnliche Bilder kamen später in Venezuela ans Licht. Guaidó hatte die verbindung geleugnet und meinte, er habe mit vielen Unbekannten Selfies gemacht.

Mehr zum Thema - Menschenrechts-NGO: Drogenkartell versucht, Zeugen der Verbindungen mit Juan Guaidó zu eliminieren

Während des Briefings am Freitag zeigte Rodríguez noch eine Reihe ähnlicher Fotos von Guaidó, auf denen er mit verschiedenen Männern posiert und sie umarmt, die von der venezolanischen Regierung als Mitglieder der "Rastrojos" identifiziert wurden.

Zu den Männern, mit denen Guaidó zu sehen ist, gehört auch Iván Posso Pedrozo alias "Nandito", der Logistik- und Finanzleiter des Kartells. Im September wurde er von Venezuela in der Nähe der kolumbianischen Grenze gefangen genommen. Laut Rodriguez ist er der Urheber der Fotos und Videos. Das Material sei als eine Art "Versicherungspolice" aufgenommen worden, damit das Kartell den Politiker erpressen könne, wenn er in Venezuela an die Macht kommt, sagte er. Sie hatten demnach für den 22. Februar geplant, Aufstände entlang der Grenze als Ablenkung zu organisieren, während sie Guaidó nach Kolumbien schmuggelten.

Mehr zum Thema - Was verbindet Juan Guaidó und das kolumbianisches Drogenkartell "Los Rastrojos"?

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen