icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Venezuela: OPEC braucht Alternative zu US-Dollar - Globalen Öl-Handel in Rubel und Yuan abrechnen

Venezuela: OPEC braucht Alternative zu US-Dollar - Globalen Öl-Handel in Rubel und Yuan abrechnen
Der venezolanische Ölminister Nelson Martinez
Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat vorgeschlagen, dass die Ölförderländer über die Schaffung eines Währungskorbes für den Erdölhandel diskutieren. Das derzeitige System beeinflusse den Markt negativ, weshalb ein neues System notwendig sei.

"Die Entwicklung eines neuen Mechanismus zur Kontrolle des Ölmarktes ist notwendig", sagte Venezuelas Präsident Nicolás Maduro am Mittwoch auf dem russischen Energieforum, das diese Woche in Moskau stattfindet. Laut Maduro wirkt sich der Handel mit Terminkontrakten negativ auf den Ölmarkt aus und untergräbt die Versuche der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC), die Preise zu stabilisieren.

Der venezolanische Außenminister Jorge Arreaza spricht auf einer Pressekonferenz am Rande der 72. UN-Vollversammlung in Manhattan, 19. September 2017.

Die Einführung alternativer Währungskörbe, einschließlich des Yuan, des Rubels und anderer Währungen wird, die Auswirkungen des Terminkontraktenhandels beseitigen, so Maduro.

Er bestand darauf, dass Venezuela seine Schulden gegenüber Russland begleichen wird, und dass Rosnefts Abkommen mit dem venezolanischen staatlichen Ölproduzenten PDVSA "Verhandlungssache" sei.

Wir erfüllen alle Verpflichtungen gegenüber Russland. Wenn wir günstigere Bedingungen für die Umstrukturierung der Schulden erhalten, wird dies das Ergebnis eines Abkommens zwischen beiden Regierungen sein", sagte Maduro.

Der Präsident wies darauf hin, dass US-Sanktionen es erschweren, die Schuldenfrage mit amerikanischen Gläubigern zu verhandeln. Caracas erarbeitet gegenwärtig einen Plan, um sein Rohöl an alternative Märkte zu liefern, sollte das Weiße Haus den Handel mit venezolanischem Öl mit Sanktionen belegen, sagte Maduro in Erwiderung auf eine Frage über die Möglichkeit eines Bankrotts von PDVSA.

"Venezuela hat nicht nur einen Plan A, sondern auch einen Plan B, C und weitere. Es gibt auch andere internationale Unternehmen, die sich für den Einkauf von Erdöl und Öl-raffinierten Produkten interessieren. Wir werden die besten Bedingungen für sie schaffen ", sagte Maduro.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen