Augenzeugenvideos und erste Bilder nach dem Erdbeben in Mexiko

Augenzeugenvideos und erste Bilder nach dem Erdbeben in Mexiko
Menschen laufen auf die Straßen nach dem Erdbeben in Mexiko, 7. September 2017.
Das stärkste Erdbeben, seit dem verheerenden Erdbeben von 1985, erschütterte Mexiko Donnerstagnacht. Auf der Richterskala wurden 8,0 gemessen. Mindestens zwei Menschen sind im Zuge des Erdbeben ums Leben gekommen. Tsunami-Prognosen von drei Meter hohen Wellen erfüllten sich nicht.

Ein Krankenhaus musste evakuiert werden: 

In Mexiko erreichten die Wellen 0,7 Meter anstatt der prognostizierten drei Meter. Mindestens zwei Menschen sollen im mexikanischen Chiapas ums Leben gekommen sein, so der mexikanische Innenminister. 

Es kam zu Stromausfällen: 

Das Erdbeben war auch in Mexiko-Stadt zu spüren:

Über der Hauptstadt heulten die Sirenen. Die Anwohner liefen in Panik auf die Straßen. Erinnerungen an das verheerende Erdbeben von 1985 wurden wach. Bei diesem kamen 6.000 Menschen in Mexiko-Stadt ums Leben. 

Mehr Lesen: Tsunamiwarnung für acht Länder nach Erdbeben der Stärke 8,0 vor der Südküste Mexikos