Venezuela: Protestler setzen Geburtshaus von Hugo Chavez in Brand

Venezuela: Protestler setzen Geburtshaus von Hugo Chavez in Brand
Venezolanische Protestler setzen Geburtshaus von Hugo Chavez in Brand
Die landesweiten Proteste dauern an. Dabei nimmt die Gewalt zu. Nun ist selbst der „Autor der Bolivarischen Revolution“, Hugo Chavez, in Mitleidenschaft gezogen. Demonstranten setzten sein Geburtshaus in Barinas, der Wiege der von ihm inspirierten Revolution, in Brand.

Das Elternhaus des ehemaligen venezolanischen Präsidenten in der Stadt Barinas im Westen des Landes wurde zusammen mit anderen Regierungsgebäuden in Brand gesteckt, heißt es laut Independent. Die Demonstranten zerstörten ebenso mindestens fünf Statuen von Chavez.

Es ist ziemlich symbolisch, dass die Bürger ihren Frust am Autor der Bolivarischen Revolution auslassen,

meinte Eric Farnsworth, der Vize-Präsident der US-Geschäftsorganisation Council of the Americas.

Der Großbrand schloss sich unmittelbar an das Anzünden eines Regierungsanhängers während der Proteste an. Der 21-jährige Orlando Figuera wurde im Krankenhaus mit zahlreichen  Brand- und Stichwunden behandelt.

Die Anti-Regierungs-Proteste erschüttern das lateinamerikanische Land fast täglich seit Anfang April. Vertreter der Opposition fordern vorgezogene Präsidentschaftswahlen, die Wiederherstellung der Rechte des Parlaments sowie den sofortigen Beginn der Wirtschaftserholung. Dem venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro zufolge seien diese Proteste ein von den USA finanzierter Versuch eines Staatsstreiches. Bislang erreichte der Blutzoll im einst reichsten Land Südamerikas 49 Menschen.

ForumVostok