icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Dutzende Tote bei Explosion einer Autobombe in Somalia

Dutzende Tote bei Explosion einer Autobombe in Somalia
Dutzende Tote bei Explosion einer Autobombe in Somalia
Bei einem Autobombenanschlag in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind am Samstag Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Viele Opfer wurden zum Teil schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Das Attentat wurde vor einem Sicherheits-Checkpoint verübt.

Die Polizei sprach zunächst von mindestens 50 Todesopfern, schloss aber nicht aus, dass sich diese Zahl weiterhin steigern könnte. Weitere 60 Menschen wurden verletzt, einige davon schwer. Augenzeugen sprachen von einem Bild der Verwüstung. Laut Medienberichten soll die Explosion unter anderem einen Bus mit Studierenden der Benadir-Universität zerstört haben. Es gab auch Berichte über einen Schusswechsel am Tatort. Bislang bekannte sich keine Terrororganisation zum Attentat.

In Somalia ist die Terrormiliz al-Shabaab aktiv, die weite Gebiete im Süden und im Zentrum des Landes kontrolliert und immer wieder Anschläge auf Sicherheitskräfte und Zivilisten verübt. Die mit al-Qaida verbundenen sunnitischen Fundamentalisten kämpfen in dem verarmten Land am Horn von Afrika um die Vorherrschaft. 

Mehr zum ThemaDie neue "Afrikapolitik" der Bundesregierung: Ein bunter Strauß aus Plastikblumen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen