icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Kongo: Ebola-Ausbruch kann wegen Gewalt kaum eingedämmt werden

Kongo: Ebola-Ausbruch kann wegen Gewalt kaum eingedämmt werden
Im Kongo grassiert seit einigen Monaten die Ebola-Krankheit. Das Gesundheitsministerium des afrikanischen Staates spricht vom größten Ausbruch seiner Art. Die Eindämmung der lebensgefährlichen Seuche gestaltet sich wegen der Sicherheitslage als schwierig.

Der Kongo ist reich an Mineralien und Edelmetallen. Die illegale Förderung der Ressourcen hat beinahe eine Milliarde Dollar für diverse kriminelle Vereinigungen und Gangs eingebracht. Ein hart umkämpftes Geschäft. Aufgrund der prekären Sicherheitslage sind viele Ärzte nicht bereit oder nicht in der Lage, in abgelegen Gebieten den Ebola-Ausbruch zu behandeln.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen