Iran: "Wir haben Dokumente die beweisen, dass IS eine Kreatur der CIA ist"

Quelle: Ruptly
Quelle: Ruptly
Der iranische Militärstab hat gestern bekannt gegeben, dass Teheran angeblich über Dokumente verfügt, die beweisen, "dass diese Gruppierung [Islamischer Staat] eine Kreatur der CIA ist". Zudem sollen die USA noch nach Gründung ihrer "Anti-IS-Allianz" Waffen an die islamistische Miliz geliefert haben.

"Während Washington erklärt, es führe einen Kampf gegen den IS, wurden uns Dokumente zur Verfügung gestellt, die beweisen, dass diese Gruppierung eine Kreatur der CIA ist."
Mit diesen Worten äußerte sich der stellvertretende Stabschef der iranischen Streitkräfte, Brigadegeneral Massoud Dschazayeri gegenüber der iranischen Presse, nach einem Treffen des Militärstabs über das Vorrücken der sunnitischen Verbände des Islamischen Staates gegen die von Schiiten dominierte Regierung in Bagdad.

Der Brigadegeneral betonte zudem:

"Der Umstand, dass die USA seit Beginn der Bildung ihrer Koalition Waffen und Uniformen an den IS geliefert haben, zeigt den verlogenen Charakter ihrer Aussagen über den Kampf gegen die Islamisten."
Mitte September lehnte die iranische Regierung eine Kooperation mit den USA im Kampf gegen den IS mit der Begründung ab, die USA wären nicht wirklich bereit, zusammen mit dem Iran gegen den Terrorismus vorzugehen. Schließlich sei Washington "der Hauptgrund für Unruhen, Instabilität und Aktivitäten der IS-Kämpfer im Irak." Die Bemühungen der USA und ihrer Verbündeten würden nicht so sehr "die Wurzeln des Terrorismus" ausrotten, sondern vielmehr zu einer Spaltung unter den Muslimen führen, hieß es aus Teheran.

Erst diese Woche streute der Pentagon in Washington Gerüchte, die auch ungeprüft von den internationalen und deutschen Mainstreammedien übernommen wurde, dass die iranische Luftwaffe IS-Stellungen im ostirakischen Dijala bombardieren würde. Doch Teheran dementierte umgehend und kategorisch.

comments powered by HyperComments