US-Drohne im Jemen abgeschossen - "Wen jagen die Vereinigten Staaten dort wirklich?"

Quelle: U.S. Air Force photo by Bobbi Zapka/
Quelle: U.S. Air Force photo by Bobbi Zapka/
Eine US-amerikanische Aufklärungsdrohne ist in der zentralen Provinz Marib im Jemen am Montag zum Absturz gebracht worden. Marib ist Schauplatz heftiger Zusammenstöße zwischen den pro-iranischen Huthi-Milizen sowie Hadi-treuen Rebellen, saudischen Invasionstruppen und der al-Kaida. Der US-Drohnenkrieg im Jemen zeigt sich sehr widersprüchlich. Offiziell gilt als primäres Ziel die Bekämpfung von al-Kaida, die aber wiederum mit dem US-Verbündeten Saudi-Arabien gegen die als proiranisch geltenden Huthi-Rebellen vorgehen.

„Das Flugobjekt war nicht mit Raketen bewaffnet“, umschrieb der lokale Stammesführer Moajeb al-Maribi, ohne näher auf das einzugehen, was die Drohne zum Absturz brachte.

Quelle: FARS

Washington führt seit Jahren einen Drohnenkrieg im Jemen, bei dem nicht selten Zivilisten ins Visier geraten. Offiziell richte sich die Kampagne gegen die al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel, mit der sich allerdings zurzeit die Kräfte al-Hadis, dem im Frühjahr gestürzten Präsidenten, der vom US-Verbündeten Saudi Arabien gestützt wird, gegen die schiitischen Huthi-Milizen verbündeten.

Die von den Huthi kontrollierte Nachrichtenagentur Saba teilte mit, dass abtrünnige Truppen, die sich dem seinerzeit gestürzten al-Hadi-Vorgänger Ali Abdullah Salih loyal zeigen, die US-Drohne abgeschossen hätten.

Saba unterstellt, dass die Allianz Hadis mit Saudi-Arabien und der sich anschließenden – vermuteten – Kooperation mit al-Kaida auch die USA dazu zwang, ihr Vorgehen gegen die extremistische Gruppierung zumindest vorläufig zu Gunsten Hadis einzustellen. Es heißt:

„Die Helden der Armee und des Volkskomitees [Huthi] haben eine feindliche Drohne in Wadi Abida-Distrikt am Montagabend abgeschossen.“

Quelle: https://www.facebook.com/groups/404845622967542/
Hadi-treue Truppen und Einheiten der von Saudi-Arabien angeführten Anti-Huthi-Koalition kontrollieren seit einigen Wochen die Provinzhauptstadt Marib. Die umliegenden ländlichen Regionen sind jedoch hart umkämpft. Auch al-Kaida hat eine langjährige Präsenz in der Provinz.