Russischer Außenminister Lawrow: „Freie Syrische Armee ist eine Phantomarmee“

Quelle: Vladimir Astapkovich / RIA Novosti
Quelle: Vladimir Astapkovich / RIA Novosti
Seit Beginn der russischen Luftschläge in Syrien monieren die USA, Russland greife moderate FSA-Rebellen an. Nun reagierte der russische Außenminister Lawrow und fragte seinen US-Amtskollegen Kerry, wo denn die „Freie Syrische Armee“ sei – schließlich habe man in Syrien trotz intensiver Suche bisher keine Anzeichen für die Existenz von FSA-Einheiten gefunden.

Der russische Außenminister Sergei Lawrow sagte am Montag in Moskau, dass die russische Aufklärung in Syrien bisher keine Truppen gefunden hätten, die zur „Freien Syrischen Armee“ gehören würden. Daher bat der Minister seinen US-Kollegen John Kerry um Aufklärung.

Mutmaßliche Exekution durch den IS - Quelle: RI

Laut der russischen Nachrichtenagentur TASS behauptete Lawrow, dass die moderate syrische Opposition eine „Phantom-Gruppe“ sei. Er sagte:

„Niemand hat uns gesagt, wo die Freie Syrische Armee ist oder wo und wie die anderen Einheiten der moderaten Opposition operieren. Wir sind sogar bereit, mit ihnen Kontakt aufzunehmen, wenn das wirklich effizient bewaffnete Gruppen der patriotischen Opposition sind, die aus Syrern besteht.“
Westliche Medien behaupten seit Beginn der Operation, dass Russland statt des "Islamischen Staates"  FSA-nahe Rebellen in den Provinzen Hama, Aleppo, Idlib und Latakia angreifen würde. Wobei in den genannten Regionen vor allem auch Kämpfer des syrischen al-Qaida-Ablegers al-Nusra-Front operieren.

 

 

 

comments powered by HyperComments