Wer ist wirklich im Visier der russischen Luftoperationen in Syrien?

Quelle: RT
Quelle: RT
Russland hat am Mittwoch 20 Luftoperationen gegen Stellungen des "Islamischen Staates" durchgeführt. Der US-Außenminister John Kerry signalisierte sogleich großen Zweifel an den Zielen der russischen Luftstreitkräfte, da er suggerierte, dass moderate FSA-Rebellen bombardiert würden. Auch westliche Medien behaupten, der russische Einsatz hätte schon zahlreiche Zivilisten gekostet. Der US-Verteidigungsminister Ashton Carter wählte auf seiner Pressekonferenz jedoch vorsichtigere Worte.