Kein Spaß mehr - Putin ruft doch bei Elton John an

Quelle: Ruptly
Quelle: Ruptly
Diesmal war er echt. Nachdem letzte Woche sich Moderatoren eines russischen Radiosenders einen Telefonstreich mit dem britischen Künstler Elton John erlaubten, bei dem sie sich als der russische Präsident ausgaben, rief Putin den Künstler nun höchstpersönlich an. Einem persönlichen Treffen stehe nichts mehr im Wege.

Nicht allzu ernst solle der Musiker den Streich der russischen Radio-Komiker nehmen, mit diesen Worten habe Putin, wie Kreml-Sprecher Dmitri Peskow erklärte, den Popstar versucht zu besänftigen. Auch bot der russische Präsident Elton John ein persönliches Treffen an, in dem man „aktuelle Themen“ besprechen könnte.

Erst vergangene Woche ereilte John ein Anruf aus dem Kreml. Nur, das es sich dabei um einen kleinen Scherz der russischen Radiogröße Wladimir Krasnow, besser bekannt als „Pranker Wowan“ handelte.

Elton John am Klavier. Foto: Ernst Vikne, CC BY-SA 2.0

Der Scherzkeks und sein Kollege Alexej Stoljarow führten mit dem britischen Sänger, als Präsident Putin und Putins Pressesprecher ein elfminütiges Gespräch. Anlass des tête-à-têtes sollen die Schwulenrechte in Russland gewesen sein. Nun steht das gewünschte Treffen mit dem russischen Präsidenten, was John in einem BBC-Interview angesprochen hatte, wohl kurz vor der Tür.

Über einen Austausch zu den Rechten homosexueller und transsexueller Menschen in Russland könnte vielleicht auch ein gemeinsames Duett erwartet werden. Für seine Liebe zur Musik ist schließlich nicht nur John, sondern seit kurzem auch Putin bekannt.