Ex-CIA-Chefs veröffentlichen Buch, das brutale US-Foltermethoden legitimiert

Ex-CIA-Chefs veröffentlichen Buch, das brutale US-Foltermethoden legitimiert
In den USA sind CIA-Foltermethoden, offiziell "erweiterte Befragungsmethoden" genannt, seit Jahren Gegenstand von heftigen Debatten. Spitzenpolitiker, wie der ehemalige Präsident George W. Bush oder der amtierende Präsident Barack Obama, haben eingestanden, dass die CIA-Aktivitäten auf diesem Feld enorm sind. Die Agentur verteidigt die menschenverachtenden Praktiken weiterhin. In einem brandneuen Buch rechtfertigen ehemalige CIA-Vorsitzende trotz scharfer Kritik von Menschenrechtsorganisationen die Folter. Das Buch wurde als Antwort auf den CIA-Folterbericht aus dem letzten Jahr herausgebracht.