Live: Lenins Kopf ab heute in Spandauer Zitadelle – Ausstellung: „Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler“

Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-J0505-0054-001 / Ludwig, Jürgen / CC-BY-SA 3.0
Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-J0505-0054-001 / Ludwig, Jürgen / CC-BY-SA 3.0
Heute Morgen wurde der 1,70 m hohe Kopf einer ehemals 19 Meter hohen Lenin-Statue in Berlin-Köpenick ausgegraben. Fortan wird er in der Spandauer Zitadelle in der Ausstellung "Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler" ausgestellt. Trotz massivem Protest ließ der ehemalige Bürgermeister Berlins, Eberhard Diepgen, das Denkmal abreißen, das 1970 zum 100. Geburtstag des Anführers der sozialistischen Oktoberrevolution eingeweiht worden war. Die vielen Einzelteile wurden an einem geheimen Ort in Berlin-Köpenick begraben. Berlins Senatsverwaltung sprach sich immer wieder gegen die Ausgrabungen aus, doch der Druck aus der Öffentlichkeit, sorgte dafür, dass sie den Ausgrabungen letztendlich doch zustimmten.