Teheran immuner als Sofia gegen Druck aus USA - Iran gewährt Russland Überflugsrechte nach Syrien

Quelle: Sergej Kustow - CC BY-SA 3.0
Quelle: Sergej Kustow - CC BY-SA 3.0
Russland hat vom Iran die Erlaubnis erhalten, russische Frachtflugzeuge über iranischen Luftraum gen Syrien fliegen zu lassen, teilte der Presse-Attaché der russischen Botschaft zu Teheran am Mittwoch mit. Zuvor hatte Bulgarien, vermutlich auf Druck der USA, seinen Luftraum für den Überflug von russischen Transporten gesperrt.

„Unserer Botschaft wurde heute der Zugang zum iranischen Luftraum für russische Flugzeuge gewährt, die humanitäre Hilfen nach Syrien transportieren“, sagte Maksim Suslow, Presse-Attaché der russischen Botschaft zu Teheran, der russischen Nachrichtenagentur TASS. Gleiches bestätigte er auch der Nachrichtenagentur Anadolu.

Quelle: Adrian Pingstone (Arpingstone)

Vermutlich auf Druck der USA hatte der NATO-Mitgliedsstaat Bulgarien den Luftraum für durchfliegende russische Flugzeuge mit Landeziel Syrien geschlossen.

Die USA versuchten ihren Partnern klar zu machen, dass Moskau auf diesem Wege angeblich Kriegsgerät für die Assad-Regierung in das bürgerkriegsgeschüttelte Land transportiere. Auf diese Weise würde Moskau das seit vier Jahren in Chaos und Bürgerkrieg versinkende Land „destabilisieren“. Der bulgarische Minister für Verteidigung behauptete am Dienstag, dass er Geheimdienstinformationen habe, die beweisen würden, dass die russischen Flugzeuge Waffensysteme nach Syrien fliegen.

Daraufhin erklärte der stellvertretende Außenminister von Russland Sergej Riabkow, dass sich Moskau nicht beirren lasse und die „humanitären Lieferungen“ nach Syrien über alternative Routen fortführen werde.

 

comments powered by HyperComments