Tschetschenischer Präsident: "Der Westen schafft Flüchtlinge, indem er islamische Nationen zerstört"

Quelle: Ruptly
Quelle: Ruptly
Das Oberhaupt der russischen Republik Tschetschenien, Ramzan Kadyrow, hat offiziell verlautbaren lassen, dass die gegenwärtige Flüchtlingskrise ihren Ursprung in der aggressiven Politik der Vereinigten Staaten und der EU hat. Er rief zudem alle muslimischen Nationen auf, gemeinsam die Wurzel des Problems zu bekämpfen. Zudem behauptet er, dass er über Informationen verfüge, dass der IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi persönlich von US-General David Petraeus angeheuert wurde, um für die USA zu arbeiten.

"Wenn heute niemand gegen die inhumane Politik der westlichen Länder aufsteht, kann das Desaster über jedes muslimische Land kommen. Ich rufe Sie dringend auf, dieses Problem zu diskutieren, eine gemeinsame Haltung zu entwickeln und Tausenden Menschen das Leben zu retten," schrieb Ramzan Kadyrow auf seinem Instagram-Profil, das Soziale Netzwerk, welches er für offizielle Stellungnahmen nutzt.

Quelle: Ruptly

"Zehntausende Muslime sterben gerade. Frauen, alte Menschen, Kinder und auch junge Menschen. Unter solchen Bedingungen haben die Anführer Islamischer Länder kein Recht weiter zu schweigen, an der Seite zu stehen und einfach nur Beobachter zu sein", fügte er hinzu.

Kadyrow erklärte außerdem in seinem Posting, dass man seiner Meinung nach dem Westen die Schuld an den Tragödien, die derzeit in Afghanistan, Irak, Syrien, Palästina, Libyien, Jemen, Algerien und anderen muslimischen Ländern geschehen, geben muss.

Er fügte hinzu, Europa und die USA würden sich nicht einfach nur weigern zu handeln, sie zetteln die Tragödien für Millionen von Menschen an, indem sie die Wirtschaft islamischer Länder zerstören und Kriege in muslimischen Gebieten anfangen, und betonte:

"Das Problem kann nicht gelöst werden indem man seine Konsequenzen bekämpft, indem man die Gründe für seine Entstehung zum Schweigen bringt. Aber das machen Europa und die USA zur Zeit. Die USA und Europa haben diese Länder ruiniert, ihre Wirtschaft zerstört, schwelende interne Konflikte provoziert und die verzweifelten Menschen dazu gebracht, Flüchtlinge zu werden."
Half der IS? US-Senator McCain reiste illegal nach Syrien

Im Februar dieses Jahres beschuldigte Kadyrow offen die USA und andere westliche Länder, die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) "hervorgebracht" zu haben, um weltweit Hass gegen Muslime zu schüren. Außerdem deutete er an, dass der Westen den IS unterstütze, um die öffentliche Aufmerksamkeit von zahlreichen Problemen im Mittleren Osten abzulenken, in der Hoffnung, dadurch islamische Länder von innen heraus zu zerstören.

Zuvor sagte Kadyrow gegenüber Reportern, er verfüge über Informationen, dass der IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi persönlich von US-General David Petraeus angeheuert wurde, um für die USA zu arbeiten. Petraeus ist der ehemalige Leiter der CIA und ehemaliger Kommandant des Koalitionsheeres in Irak und Afghanistan. Damals behauptete Kadyrow, dass der IS "Befehle des Westens und Europas ausgeführt hat."

comments powered by HyperComments