Russland: Artefakte des Ukraine-Konflikts im Museum "Novorussia" ausgestellt

Quelle: Ruptly
Quelle: Ruptly
In dem Museum „Novorussia“ (Neurussland) in St. Petersburg, das den Milizen der selbsternannten Volksrepubliken von Donezk und Lugansk gewidmet ist, werden Artefakte des Bürgerkriegs zusammengestellt. Es öffnete seine Pforten am 10. Mai, einen Tag nach den Feierlichkeiten zum Tag des Sieges über den Faschismus. In der Ausstellung kann man verschiedenste Dinge begutachten: von Rebellen-Flaggen, über Tarnanzüge und religiöse Symbole, bis zu nicht-explodierten Geschossen. Die Idee fürs Museum hatte ein gewisser Herman Wladimirow. Die Eröffnung des Museums wurde von bekannten Persönlichkeiten besucht, wie dem Leiter der Associates of Novorossia Organisation (Partner Neurusslands-Organisation) Dimitri Babich, und Vertretern der Organisation der russischen Offiziere in St. Petersburg.

comments powered by HyperComments