Gefährliche Flucht: Afghane, der für britische Armee arbeitete, steckt in Calais fest

Quelle: RT
Quelle: RT
RT-Reporterin Polly Boiko besucht den Afghanen Khushal, der von seinen Freunden "Happy" genannt wird in Calais. Happy arbeitete früher als Übersetzer für die britische Regierung und wurde deshalb von den Taliban aus seinem Land vertrieben. Über den Eurotunnel versucht er, wie viele andere, nach England zu kommen, da die britische Regierung ihn mit seinem Asylgesuch alleine lässt.

comments powered by HyperComments