Russischer Kommandeur: Luftlandetruppen bereit Syrien im Kampf gegen Terrorismus zu unterstützen

Luftlandeübung russischer Fallschirmtruppen  2015 in Primorsky - Foto: Yuri Smityuk/TASS
Luftlandeübung russischer Fallschirmtruppen 2015 in Primorsky - Foto: Yuri Smityuk/TASS
Während die USA der Regierung in Damaskus mit Luftschlägen drohen, falls diese von den USA ausgebildete und ausgerüstete Rebellen angreifen sollte, erklärte der russische Generaloberst Wladimir Schamanow nun gegenüber der Nachrichtenagentur TASS, dass russische Luftlandetruppen bereitstünden, um Syrien zu unterstützen, sobald die russische Regierung einen entsprechenden Befehl erteilen sollte und verwies auf die langen und guten Beziehungen zwischen Russland und Syrien.

„Natürlich werden wir die von der Führung des Landes festgelegten Entscheidungen ausführen, wenn es eine Aufgabe gibt“, sagte Schamanow auf die Frage eines syrischen Reporters, ob die russische Armee für eine Unterstützungsmission für Syrien bereit wäre.

Schamanow fügte hinzu, dass Russland und Syrien „sehr lange und gute Beziehungen“ unterhalten:

„Viele syrische Experten, einschließlich militärische, erhielten ihre Ausbildung in der Sowjetunion und in Russland“.
Die russischen Luftlandetruppen, die auch mit  WDW (Wosduschno-dessantnyje woiska; russisch: Воздушно-десантные войска = ВДВ, englisch VDV) abgekürzt werden, sind eine eigenständige Teilstreitkraft innerhalb der russischen Armee.