Jüdische Extremisten verbrennen 18-Monate altes palästinensisches Baby in der Westbank

Quelle: Ruptly
Quelle: Ruptly
In einem Dorf in der Nähe der palästinensischen Stadt Nablus haben jüdische Extremisten nach bisherigen Ermittlungen drei Häuser mit Molotowcocktails angegriffen. Dabei wurden zahlreiche Menschen verletzt und ein Kleinkind getötet. An den Wänden hinterließen sie Graffitis in hebräischer Sprache mit Sprüchen wie „Der Messias lebt“ sowie „Rache“. Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu verurteilte die Tat als „barbarischen Akt des Terrors“. Mahmoud Abbas, Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, warf der israelischen Regierung vor, mit ihren Siedlungsprojekten die radikalen Kräfte zu unterstützen. Zudem kritisierte er das erneute Schweigen des Westens.

comments powered by HyperComments