Kalaschnikow versus Kamera - Ukrainischer Grenzposten schießt auf russische Urlauber

Quelle: dpsu.gov.ua/
Quelle: dpsu.gov.ua/
An der russisch-ukrainischen Grenze ist es zu einem gewaltsamen Zwischenfall gekommen. Ein ukrainischer Grenzbeamter schoss auf drei russische Touristen, die versuchten, in der Nähe des Postens Selfies zu knipsen, und verwundete einen der Touristen im Brustbereich. Dies gab am Sonntag die Grenzabteilung des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB bekannt und kündigte eine Untersuchung des Vorfalls an.

Wie gut die ostukrainisch-russische Grenze gesichert ist, davon konnten sich nun drei russische Urlauber schmerzlich überzeugen. Der Vorfall ereignete sich vergangene Nacht am Grenzposten Krasna Talowka, der zwischen der ostukranischen Provinz Lugansk und der russischen Region Rostov liegt.

Ruptly

Einer der russischen Touristen, die eigentlich nur Fotos von sich nahe des Grenzpostens machen wollten, wurde mit einer Schussverletzung im Brustbereich in ein Krankenhaus eingeliefert. Die beiden Reisebegleiter des Mannes kamen mit dem Schrecken davon.

Zuvor hatten die russischen Urlauber ihre freien Tage an einem künstlichen See nahe der Grenze verbracht und kamen dort auf die Idee Selfies vor dem Grenzübergang zu schießen. Der ukrainische Grenzposten eröffnete daraufhin nach kurzer Vorwarnung das Feuer. Der FSB wird den Fall nun genauer untersuchen.

comments powered by HyperComments