icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Finanzpolitik als Kriegsmittel" - Das griechische Drama

"Finanzpolitik als Kriegsmittel" - Das griechische Drama
Quelle: RT
Heute muss das griechische Parlament über den sogenannten Griechenlanddeal abstimmen. Das Abstimmungsergebnis und -verhalten gilt als schwer einschätzbar. Derweil wurde bekannt, dass laut einem geleakten internen IWF-Papier selbst der Internationale Währungsfonds für einen Schuldenschnitt sowie eine 30-jährige Gnadenfirst für Griechenland plädiert. Aber selbst der IWF scheint Schäuble & Co als mittlerweile zu "linksradikal" zu gelten. RT sprach mit dem Finanzanalysten Michael Hudson. Laut seiner Einschätzung dient die von Deutschland initiierte Finanzpolitik gegenüber Griechenland als "Kriegsmittel, um sich Eigentum, Betriebsmittel und Gemeingüter anzueignen".

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen