Wandel der russischen Haarmode im Laufe eines Jahrhunderts in Video verewigt

Quelle: Wandel der russischen Haarmode im Laufe eines Jahrhunderts in Video verewigt
Quelle: Wandel der russischen Haarmode im Laufe eines Jahrhunderts in Video verewigt
Ein neues Fashion-Video zeigt die Top-Trends russischer Frauenfrisuren des letzten Jahrhunderts auf. Dabei nimmt das knapp 1:40 Minuten lange Video den Zuschauer auf eine einmalige visuelle Reise vom Jugendstil, Anfang des 20. Jahrhunderts, bis ins Jahr 2010 mit.

Das Model Anya Zaytsewa, die sich mithilfe von Haar- und Make-Up-Stylisten auf eine modische Zeitreise begibt, ändert ihren Look entsprechend des Zeitgeistes der jeweiligen Jahrzehnte insgesamt zehn Mal. Das Video beginnt im Jahr 1910 und endet mit 2010.

1910 trug die russische Frau gerne welliges Haar, gekrönt mit einem Perlenschmuck im Jugendstil, der seine Blütezeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts erreichte. Diese zarten Züge aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg stehen im Kontrast zum eher poetischen Dramatismus in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

 Screenshot aus dem YouTube Video von Cut Video
Screenshot aus dem YouTube Video von Cut Video

Der Art-déco-Stil entwickelte sich sodann aus dem Jugendstil und gewann in den 20er Jahren an Popularität. Scharfe Linien, die die Gesichtssymmetrie betonen, waren charakteristisch für die frühen Jahre nach dem Ersten Weltkrieg. Einer der beliebtesten Beauty-Trends bei den Frauen dieser Zeit waren der Bob-Look, rauchig geschminkte Augen und samtig dunkel bemalte Lippen.

In den 1930er Jahren erreichte die kommunistische Ideologie der Sowjetunion auch die russische Frau und revolutioniert unter anderem auch ihren Fashion-Look. Die neue politische Bewegung rief das weibliche Geschlecht im Sinne des Aufbaus eines neuen Russlands dazu auf, Funktionalität und Einfachheit gegenüber Make-Up zu bevorzugen.

Die 1940er Jahre sind von den katastrophalen Ereignissen des Zweiten Weltkrieges geprägt. Rund 800.000 Frauen dienten in der Sowjet-Armee und verteidigten Russland gegen die vorrückende deutsche Wehrmacht. Im Video trägt Zaytsewa die berühmte sowjetische Militärkappe, auch „Pilotka“ genannt.

 Screenshot aus dem YouTube Video von Cut Video
Screenshot aus dem YouTube Video von Cut Video

In den 1950er und 60er Jahren kehrte die Lebensfreude in Russland wieder ein. Helle und mutige Farben und Formen dominierten den Hairstyle der Russinnen. Eine unter der sowjetischen Jugend beliebte Haartracht, die stark vom US-Mode- und Lifestyle der Zeit beeinflusst wurde, nannte sich „Stilyagy“.

Um den Fashion-Trend der 1970er Jahre zu reflektieren, stülpte sich Zaytsewa die zu jener Zeit angesagte Pelzmütze mit flacher Oberseite aus weichem Lammfell über. Erst wirklich berühmt wurde der Kopfschmuck, als die Hauptmoderatorin der russischen Neujahrs-Comedyshow „Ironie des Schicksals“ die Mütze trug. Noch heute gibt es diese beliebte Sendung in Russland.

 Screenshot aus dem YouTube Video von Cut Video
Screenshot aus dem YouTube Video von Cut Video

In den 80ern war ein Ponystufenschnitt, der an den britischen Musiker David Bowie angelegt war, beliebt – die besonders starke Anlehnung an den Westen schien den bevorstehenden Zusammenbruch der Sowjetunion geradezu vorherzusagen.

In den 90er Jahren und zu Beginn des neuen Jahrtausends wurde trotz Akzentuierung der Lippen mit einem natürlicherem Hairstyle aufgewartet.

Das Video endet unerwartet im Jahr 2010 mit einer Pussy-Riot-Referenz. Das Model stülpte sich im Sinne der umstrittenen Punkrock-Band eine Sturmhaube über den Kopf, schnitt Löcher hinein und wirft abschließend einen äußerst grimmigen Blick in die Kamera.