Experten sehen Zusammenhang zwischen russischem Pipelineprojekt und Unruhen in Mazedonien

Experten sehen Zusammenhang zwischen russischem Pipelineprojekt und Unruhen in Mazedonien
Warum gerade jetzt? Mazedonien wird aktuell von Unruhen erschüttert. Hintergrund sind mutmaßliche „Terrorangriffe“ von Albanern, die ein „Großalbanien“ anstreben. Geostrategische Experten wie Marko Gasic argumentieren, dass die aktuellen Gewalttaten mit dem russischen Pipeline-Projekt Turkish-Stream in Zusammenhang stehen. Die Realisierung der Pipeline, die auch über Mazedonien verlaufen soll, würde die US-Pipeline, die von Katar aus Europa mit Erdgas versorgen soll, marginalisieren. RT beleuchtet die Hintergründe.

comments powered by HyperComments