Russland beteiligt sich an IWF-Kredit für Ukraine

Quelle: Kuba/ CC BY 3.0
Quelle: Kuba/ CC BY 3.0
Russland werde sich an der Finanzierung der ersten Tranche des IWF-Kredits an die Ukraine in Höhe von 13,75 Millionen US-Dollar beteiligen. Die russische Zentralbank werde den Betrag am 13. März ausstellen, erklärte der russischen Finanzminister Anton Siluanov.

„Das Programm [das 17,5 Milliarden US-Dollar schwere Kreditpaket des IWF, Anm. d. Red.] wird über die IWF-Beteiligungsquote ermittelt und von den jeweiligen Mitgliedsländern entsprechend finanziert“, konkretisierte der Minister.

Siluanov fügte hinzu:

„Die Russische Föderation werde in Übereinstimmung mit den damit einhergehenden Verpflichtungen als Mitglied  [des Internationalen Währungsfonds] an der Finanzierung der Ukraine teilnehmen und die erste Tranche des IWF-Programms in Höhe von 13,75 Millionen US-Dollar am 13. März überweisen.“
Quelle: Ruptly

Die erste Tranche werde insgesamt in etwa 5 Milliarden US-Dollar schwer sein und der ukrainischen Nationalbank zur Verfügung gestellt werden, resümierte der russische Offizielle schließlich.

Am 11. März genehmigte der IWF der Ukraine einen 17,5 Milliarden US-Dollar schweren Hilfskredit, der allerdings an schwere Auflagen gebunden ist.

comments powered by HyperComments