Trauermarsch für Boris Nemzow

Quelle: Ruptly
Quelle: Ruptly
Zehntausende marschierten am Sonntag in Moskau in Gedenken an den Politiker Boris Nemzow, der am Freitag erschossen wurde.

Eigentlich sollte an diesem Sonntag eine Frühlingsdemonstration stattfinden, welche aber kurzerhand zu einem Trauermarsch für den ermordeten Politiker umfunktioniert wurde. Hunderte der Demonstranten trugen Fahnen, Blumen und Portaits des ermordeten Oppositionspolitikers mit sich und zogen vom Versammlungsort des Slavyanskayas Platzes zum Tatort des Mordes des Politikers auf der Moskvoretsky Brücke. Berichte zufolge wurde aus einem weißen Fahrzeug am Freitagabend das Feuer auf Boris Nemzow eröffnet.

Polizei und Rettungskräfte eilten zum Ort des Verbrechens, das sich nahe dem Kreml ereignete, doch konnten nur noch den Tod des Politikers feststellen. Präsident Wladimir Putin ordnete an, dass sich der Leiter des Untersuchungsausschusses persönlich der Kontrolle der Untersuchung annehmen soll. Seinem Sprecher zufolge merkte Putin an, dass der brutale Mord alle Anzeichen eines Auftragsmordes hätten und von einer provokativen Natur zeugten.